Am Anfang steht die Idee.

Entwicklungsarbeit verläuft nicht immer linear. Vor allem nicht, wenn man es sich zum Anspruch gemacht hat ein führender Lösungsanbieter mit Mehrwert auf dem Gebiet der Kunststofftechnik zu sein. Erste Ergebnisse werden kritisch hinterfragt, wieder verworfen, wieder aufgenommen, verändert – mit Kunden diskutiert, und oft ist es ein völlig neuer Gedanke, eine neue Idee die das gewünschte Resultat bringt. Um ausgetretene Denkpfade zu verlassen braucht es auch einen Mix an unterschiedlichen Fähigkeiten und Charakteren, eine Symbiose aus reicher Erfahrung und unvoreingenommener Vorgehensweise – das FILZWIESER TEAM 

Wir tüfteln bis wir die beste Lösung für ihr Anliegen gefunden haben. Dabei stellen wir uns viele Fragen, oft auch gemeinsam mit unseren Kunden:

  • Welche Anforderungen resultieren aus dem Einsatzgebiet?
  • Was muss in das Pflichtenheft aufgenommen werden?
  • Wird vorab eine Mouldflowstudie gemacht?
  • Welche Vorteile bringen Prototypenwerkzeuge?
  • Sollen zusätzliche Expertenmeinungen eingeholt werden?
  • Wie kann die Realisierungszeit verkürzt werden?
  • Soll das Produkt aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden?
  • Kann Recyclingmaterial eingesetzt werden?
  • Wo liegen zukünftige Rationalisierungspotenziale?
  • Wie können die mechanischen Eigenschaften weiter optimiert werden?
  • Wie können wir die enge Spezifikation in der Serie sicherstellen?

Die richtigen Antworten auf diese und viele andere Fragen ergeben mit Herz und Hirn kombiniert die optimale Lösung.